Schenkt mir Sicht
Macht mich heil
Macht mich frei

Das Warten hat ein Ende – ich freue mich von Herzen, Euch heute zum Ersten Advent „Echtes Licht“ zu präsentieren! Ihr seht hier das Video zum Song, mit dem ich Euch schon mal eine gute Adventszeit wünschen möchte. Und natürlich enthält das Post den Link zum Gratis-Download, den Ihr hoffentlich nutzen werdet!

Im letzten Post habe ich Euch erzählt, wie Text und Musik zu „Echtes Licht“ entstanden sind und wie ich mich entschlossen habe, das Lied zu produzieren und zu verschenken. Von diesem Entscheid bis zum fertigen Produkt war es noch eine ordentliche Wegstrecke, und vor allem waren viele tolle Menschen an diesem Projekt beteiligt, die ich auf keinen Fall unerwähnt lassen will.

Erst einmal befasste sich mein CD-Produzent Norm Strauss mit meinen Ideen und entwickelte aus dem Text und den Harmonien ein Arrangement und Songkonzept. Norm spielte auch die Instrumente ein (Gitarre, Drums, Bass), unterstützt von seinem Sohn Joel Strauss, der das Piano beisteuerte.

Dann ging es darum, die Vocals aufzunehmen. Da Norm nicht gerade um die Ecke wohnt (nämlich in Kelowna, British Columbia, Kanada), aber jedes Jahr in Europa tourt, entschlossen wir uns, die Aufnahmen bei mir um die Ecke zu machen, sobald Norm in der Nähe ein Konzert haben würde. Im April 2016 war es soweit: wir nahmen die Vocals im Studio so-music bei Johny Lippuner auf – Informatiker, Soundfanatiker und genialer Schlagzeuger, mit dem ich schon oft und immer wieder gerne zusammengearbeitet habe. Die Aufnahmen landeten im Anschluss auf Schloss Röhrsdorf in Dresden, wo Soundprofi Arno Jordan in den Castle Studios das Mixing und Mastering machte. In Lukas Eggenberg und seinem sich im Aufbau befindenden Label LUEG Film (bald online!) fand ich einen nicht minder genialen Mann für mein Video. Zusammen arbeiteten wir die Videogestaltung aus und verbrachten Ende September zwei Abende in Bern für die Aufnahmen – eine neue Erfahrung für mich, die dank Lukas viel Spass gemacht und  mich erstaunlich wenig getresst hat.

bild-bern-kleinDass wir das Ganze schlank über die Bühne brachten, verdanke ich auch meinem Mann Beat (oben im Bild!), der unter dem noblen Wort „Logistical Support“ die Rucksack-, Stativ- und Lautsprecherschlepperei besorgte. Dass dadurch  während des Videos nur liebe und vertraute Menschen  um mich herumwuselten, hat sicher zu meiner Entspannung beigetragen.

Und nun ist der Song da, und ich habe keine Worte mehr. Ich hoffe, dass Euch dieses sehr persönliche Lied gefällt und dass Ihr es bei Gefallen auch Euren Freunden ans Herz legt – man kann es übrigens auch „verschenken“, also gratis per Mail an einen Freund senden. Mit Klick auf diesen Link seid Ihr schon auf meiner Shopseite. Nun wünsche ich Euch viel Freude mit dem Song, einen besinnlichen Ersten Advent und eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!

Herzlich, Claudia

Merken

Merken

…Geheimnisvoll, fast intim
Sein Leuchten zieht mich magisch an
Ich mach‘ mich auf und folge ihm
Flieg wie die Motte in sein Licht
Suche den Schein und find ihn nicht
Aber ich geb‘ nicht auf…

Der Countdown läuft! In fünf Tage ist „Echtes Licht“ zum Gratis-Download verfügbar, und ich nutze die Gelegenheit, Euch etwas mehr über das Projekt zu erzählen.

Angefangen hat alles Ende Juni 2015. Nach einem philosophisch-theologischen Streitgespräch sind mir innerhalb einer Stunde Text und Melodie für diesen Song  zugefallen, und eine kribbelnde Aufregung machte sich in mir breit – eine, die ich immer dann spüre, wenn etwas Besonders kurz davor steht, geboren zu werden. So habe ich mich gefühlt, als ich mich für den Besuch der Worship School entschieden habe, die mein Songwriting in Gang setzte und mich mit Norm Strauss, meinem späteren CD-Produzenten, in Verbindung brachte, und genau so habe ich auch empfunden, als ich ein paar Jahre später die Idee für „Hier will ich bleiben“, mein Buch- und CD-Projekt, hatte.

Ich entschied mich, dass ich das Lied produzieren würde. Eine neue CD war nicht in Planung, aber ich wollte dieses Lied unter die Leute bringen. Ich wusste, dass die Produktion des Songs und eines Werbevideos nicht gratis sein würde, aber ich hatte den starken Eindruck, dass es ein Free Download sein sollte, und zwar nicht nur, weil mir daran liegt, dass viele Menschen es hören.

Wir sind eine paradoxe Gesellschaft. Wir finden Geiz geil, jagen materiellen Schnäppchen nach und triumphieren, wenn wir für irgendwas nur den halben Preis oder noch weniger zahlen müssen. Gleichzeitig haben wir das Gefühl, dass etwas nur dann einen Wert hat, wenn es teuer ist oder noch besser einmal teuer war. Was von Anfang an günstig oder gar gratis zu haben ist, betrachten wir mit einem gewissen Misstrauen. Was kann das taugen? Das gleiche inkonsequente Verhalten legen wir oft bei unser Sinnsuche an den Tag. Wir wollen auf einfachem Weg alles bekommen, was wir uns wünschen, und gleichzeitig wollen wir uns mit dem, was wir finden, von anderen abheben; wollen, dass es uns zu etwas Besonderem macht.

Aber manchmal ist die Antwort auf unsere Fragen eine andere. Manchmal verstecken sich Wert und Sinn in etwas, das kein Preisschild trägt.

Dieses Lied kostet nichts. Es hat keinen Preis in Franken, Euro oder US-Dollar. Hat es dennoch einen Wert, und woran macht sich der fest? In fünf Tagen dürft Ihr das selbst herausfinden…!

Herzlich, Eure Claudia

P.S.: Das Beitragsbild ist ein Vorgeschmack auf das Video. Wer kann erahnen, wo es gedreht wurde? Auch für diesen Drehort gibt es natürlich einen Grund. Mehr davon am Sonntag!

Sie blenden mich, verbrennen mich
Alles so voll, doch etwas fehlt
Ich fühl mich leer, ich frage mich:
Muss da nicht noch was andres sein?
Bin es denn wirklich ich allein
Die das erkennen kann?

So fängt mein neues Lied an, und in genau 10 Tagen könnt Ihr es nicht nur hören, sondern gratis herunterladen!

Die Produktion des Videos ist schneller vorangegangen als geplant, und „Echtes Licht“ wird nun am Sonntag, 27.11. erscheinen – auf den Ersten Advent und damit als Auftakt in diese besinnliche Zeit, in der wir uns in Erwartung des Lichts auf Weihnachten vorbereiten. Ich freue mich riesig!

Das Lied hat eine besondere Geschichte, und es ist mein Weihnachtsgeschenk an alle, die es mögen. Es wird auf meiner Shopseite zum Gratis-Download angeboten werden, und ich bin sehr gespannt, wie Ihr und alle, die es sich anhören und sich das Video ansehen, das Lied aufnehmen werdet. In ein paar Tagen werde ich noch etwas intensiver auf die Entstehungsgeschichte des Songs eingehen, stay tuned..!

Und sonst so?

Neben der Videoproduktion ist im letzen Monat auch sonst viel gegangen. Ende Oktober war ich zum ersten Mal in meinem Leben an der Frankfurter Buchmesse, habe am Autorensalon der Textmanufaktur teilgenommen und meine Agentin kennengelernt, mit der ich bisher nur schriftlich und telefonisch Kontakt hatte. Eine tolle, ermutigende Begegnung – sie hat mir erzählt, dass die Zeichen der Zeit bezüglich meines Buchgenres gerade nicht schlecht stehen, und nun sind wir dabei, den ersten Band noch stärker voranzutreiben.

Mit diesem Schub habe ich die letzten Oktobertage genutzt, um noch einige Überarbeitungen vorzunehmen, und warte nun gespannt auf das Feedback meiner Agentin. Es gibt sicher noch viel zu tun, aber ich bin zuversichtlich! In den ersten Novembertagen habe ich einen Grobentwurf des zweiten Teils der Triologie erstellt, und ich konnte schon überraschend viele Szenen entwerfen. Ich habe eine/n Mörder/in, und ich schicke meine Protagonistin ins Ausland. Es bleibt also spannend.

Momentan bin ich an der Übersetzung von einigen Snippets aus Romanen meiner Autorenfreundin Lee Strauss, für die ich bereits zwei Bücher übersetzt habe. Wenn wir das Interersse einer Agentur wecken können, ergeben sich daraus vielleicht weitere Übersetzungsaufträge, was mich freuen würde – Lees Bücher sind spannend und voller Überraschungen, und ich bewundere ihre Fähigkeit, sich in verschiedenen Genres wie Suspence, Dystopia, Zeitreisen und Romance zu bewegen und eigene, faszinierende Welten zu erschaffen. Es wäre toll, ihre Bücher auch deutschen Leserinnen und Lesern zugänglich zu machen!

Weihnachtspläne…!

Weihnachten rückt bekanntlich näher, und damit der Weihnachtsmarkt Grenchen, an dem ich wieder mit einer kleinen Gospelformation präsent sein werde. Wir haben uns tolle Lieder ausgesucht, und eines sei verraten: Auch „Echtes Licht“ wird Teil des Programms sein. Ausserdem werde ich die Gelegenheit nutzen, am Markt eine besondere Aktion auf meine Bücher und die CD zu veranstalten und sie an drei Zeitfenster über die Tage verteilt zu verkaufen. Wer sich also noch mit Weihnachtsgeschenken eindecken will, kommt zwischen dem 9. und 11. Dezember auf den Grenchner Weihnachtsmarkt! Genaue Zeiten werde ich noch kommunizieren.

Nun hoffe ich, dass Euch meine Neuigkeiten Spass gemacht haben. Stay tuned, denn schon nächste Woche erfahrt Ihr mehr über meinen neuen Song, und Sonntag in einer Woche könnt Ihr ihn bereits herunterladen. Ich freue mich darauf und wünsche Euch bis dahin eine gute Zeit!

Herzlich, Eure Claudia